Döchtbühlschule Bad Waldsee | Starke Schule. Starke Menschen.

Grund- und Werkrealschule im Bildungszentrum Bad Waldsee

Inklusion und inklusiver Unterricht ist auch an der Döchtbühlschule ein Thema. Seit dem Schuljahr 2016/2017 arbeiten wir im Bereich der „Sprache“ mit der Sprachheilschule Ravensburg zusammen, so dass für Kinder mit einem besonderen Sprachförderbedarf eine inklusive Beschulung an unserer Schule möglich ist. Hier sind die Eckpunkte des Konzepts der Sprachförderklasse:
 

  • Kinder mit Förderbedarf „Sprache“ und Regelschulkinder werden gemeinsam unterrichtet
  • Gemeinsamer Bildungsplan der Grundschule
  • Sprachförderkinder haben zusätzlichen den Bildungsplan der Sprachheilschule
  • Die Grundschullehrkraft und die Lehrkraft von der Sprachheilschule unterrichten die Sprachförderklasse gemeinsam und sind zu zweit im Klassenzimmer (Teamteaching)
  • Gemeinsamer Unterricht: Unterstützung und Aufmerksamkeit für jedes einzelne Kind
  • Therapieimmanenter Unterricht: sprachliche Inhalte fließen in den gemeinsamen Unterricht mit ein
  • Der Sprachförderklasse steht ein zusätzlicher Raum zur Einzel- oder Kleingruppenförderung zur Verfügung.
  • Jedes Sprachkind bekommt mindestens einmal pro Woche Einzelförderung
  • Förderung in der Kleingruppe am Nachmittag
  • 4 – 6 Schüler Sprachförderkinder sind in einer Klasse
  • Sprachförderkinder sind Ganztagesschüler, da die Förderung in Kleingruppen auch am Nachmittag stattfindet.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an die Schulleitung.

 

In der Lernförderklasse lernen Kinder mit Entwicklungsverzögerungen in den Bereichen

  • Merkfähigkeit,
  • Konzentrationsfähigkeit,
  • Lerntempo oder
  • Lernverhalten,
mit Kindern der Regelklasse. Für die entwicklungsverzögerten Kinder mit dem besonderen Förderbedarf im Bereich des Lernens ist unser Kooperationspartner das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Schwerpunkt Lernen Bad Waldsee. Die Eckpunkte dieser Kooperation sind:
  • Die Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Bereich Lernen sind in den Unterricht integriert mit dem Grundsatz: So viel Gemeinsamkeit wie möglich, so viel Trennung wie nötig.
  • Optimal zieldifferenter Unterricht durch 2 Lehrkräfte. Eine Lehrkraft von der Grundschule und eine vom SBBZ-L Bad Waldsee.
  • Unterrichtsziele und -inhalte für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule orientieren sich am Bildungsplan der Grundschule.
  • Unterrichtsziele und -inhalte der Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf Lernen orientieren sich an deren Lernvoraussetzungen und Lernentwicklung, mit dem beständigen unterrichtlichen Bestreben, die Ziele der Grundschule zu erreichen.
  • Der Umfang der zeitlichen Differenzierung durch eine sonderpädagogische Lehrkraft beträgt in der Regel zwei Wochenstunden pro Kind.
  • Ziele unserer inklusiven Beschulung in der Lernförderklasse:
    • Stärkung des Selbstwertgefühls,
    • der Selbstverantwortung
    • eines positiven Selbstkonzeptes der Schülerinnen und Schüler
    • gegenseitige Toleranz
    • weitestgehende Teilhabe und Bereicherung an unterrichtlichen, sprachlichen und sozialen Inhalten
Wenn Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an die Schulleitung.

 

An der Döchtbühlschule gibt es sowohl in der Grundschule als auch in der Werkrealschule eine Willkommensklasse für Kinder und Jugendliche ohne oder mit wenig Deutschkenntnissen. Für die Willkommensklassen gilt der Grundsatz: Deutsch als Zweitsprache und DaZugehören!
Deshalb lernen die Schülerinnen und Schüler den halben Vormittag in der Willkommensklasse intensiv Deutsch und verbringen die restliche Zeit in der Regelklasse mit Gleichaltrigen, um dort die Klassengemeinschaft zu erleben und in sie hineinzuwachsen.
In der Willkommensklasse sind Kulturenvielfalt und interkulturelles Lernen die Basis für die Arbeit mit und am Kind. Lern- und Integrationsprozesse werden durch erlebnis- und handlungsorientierte Sprachanlässe sowie mittels gezielter Sprachförderkonzepte initiiert.
Integration ist nur dann möglich, wenn Menschen in Kontakt treten, miteinander sprechen können und das auch wollen. Deshalb sind neben den sprachlichen Fähigkeiten auch Motivation, Toleranz, gegenseitiges Vertrauen und Offenheit notwendig, um zwischenmenschliche Beziehungen entstehen zu lassen. Schule als Lebens- und Lernraum bildet in diesem Kontext einen geschützten Rahmen für einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander. So kann eine positive Lernkultur entwickelt, Kompetenzen gestärkt und eine Perspektive für eine gelingende Integration geschaffen werden.

Seit 2007 gibt es den Schulgarten auf dem Döchtbühl und seitdem ist Beate Weber als Schulgärtnerin mit zahlreichen Kindern dort am Schaffen: 10 Stunden pro Woche arbeiten hauptsächlich Dritt- und Viertklässler dort und erleben eine ganze Gartensaison. Jedes der circa 100 Kinder darf ein Töpfchen mit Blumen- oder Gemüsesamen einsäen und betreuen. Außerdem bekommt jedes Kind ein kleines Beet, für das es verantwortlich ist. Da muss umgegraben, eingepflanzt, gejätet und gegossen werden und zum Schluss wird natürlich geerntet: leckere Radieschen, Zwiebeln, Erbsen, Bohnen. Doch auch die Großen beteiligen sich: Die Zehntklässler bauten ein Insektenhotel, das die jüngsten Kinder aus der Smile-Klasse dann mit Nisthilfen für Wildbienen bestückten. Andere Werkrealschüler kamen ebenfalls in den Garten um Hochbeete zu bauen, Gemüse anzubauen und die Kräuter und Blumen zu pflegen, denn in der Schulküche werden gern die leckeren Kräuter verwendet. Natürlich besuchen auch die Erst- und Zweitklässler hin und wieder – lehrplanbezogen - den Garten zum Apfelpressen, Pflanzen vermehren oder Blumenzwiebeln pflanzen. Dank Spenden und Fördergeldern ( Schulgarteninitiative, Stuttgarter Hofbräu, Spardabank, LBBW- Bank) konnten viele Projekte verwirklicht werden. Das Kräuterbeet wurde ausgebaut, Holz für Hochbeete wurden gekauft. Dieses Jahr sollen ein Teich als kleines Biotop sowie weitere Hochbeete entstehen.

Die Schülerbücherei ist vor allem für Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 und 4 ausgestattet und bietet auch einiges für Werkrealschüler. Mit ca. 1500 Büchern aus den Bereichen Abenteuer, Erzählungen, Krimis, Sach- und Tierbüchern bietet sie ausreichend Lesestoff für viele Klassen. Außerdem gibt es in der Bücherei auch die Jugendbücher für das Literaturprojekt der 8. Klassen. Die Öffnungszeiten sind im Schuljahr 2019 / 2020 immer donnerstags von 13.00 Uhr – 13.50 Uhr. Im laufenden Schuljahr gehen die Klassen 3 und 4 mit ihren Klassenlehrern selbstständig in die Bücherei, leihen Bücher aus und geben sie dort auch wieder ab. Die Schülerbücherei befindet sich im 1. Stock des Hauptgebäudes in Raum 110 und wird von Stefan Betz betreut.

So funktioniert die Ausleihe:
Buch aussuchen – gelben Laufzettel mit Datum, vollständigem Namen und Klasse ausfüllen – dem Bibliothekar in die Hand drücken – das Buch mit einem Datumstempel versehen lassen – loslesen! Natürlich können Bücher auch verlängert werden, doch bei einer Leihfrist von 4 Wochen schafft das in der Regel jeder Schüler.

So funktioniert die Abgabe:
Buch in die Bücherei bringen und in die Abgabekiste legen oder dem Klassenlehrer geben und der legt das Buch im Lehrerzimmer in die Holzkiste unter der Datumstafel. Wer sein Buch nicht rechtzeitig abgibt, bekommt über den Klassenlehrer eine grüne Erinnerung, dann eine gelbe Mahnung, dann einen roten Strafzettel, der dann 1 € Strafgebühr nach sich zieht. Wird dann immer noch nichts abgeliefert, erfolgt ein Mahnbescheid an die Eltern mit Zahlungsaufforderung.

Der Kinderschutzbund Bad Waldsee bietet an zwei Standorten für alle Kinder der Klassen 1-4 eine Hausaufgabenhilfe und Betreuung an.
Zum einem im SBBZ, ehemals Förderschule, im Raum 115 und 116. Öffnungszeiten: Dienstag und Mittwoch von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr, am Freitag bereits ab 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
Telefonisch sind wir erreichbar über: 0176-57685363 (Michael Kaiser)
Zum anderen im Stadtteil Eschle in der Eschlestraße 4 im Kinderschutzbundraum.
Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Freitag von 13 bis 16.00 Uhr.
Telefonisch sind wir erreichbar über 0172 9153379. (Birgit Wild-Harguth)
Anmeldeformulare gibt es an den jeweiligen Standorten zu den Öffnungszeiten.

Das Angebot an den Hector Kinderakademien richtet sich an besonders begabte und hochbegabte Grundschülerinnen und Grundschüler in Baden-Württemberg. Das sind rund 10 zehn Prozent eines Jahrgangs und entspricht etwa 40.000 Kindern.
Die Kinder werden von ihren Lehrerinnen und Lehrern für die Teilnahme an der Hector Kinderakademien empfohlen. Sind die Kinder einmal nominiert, können sie in der Regel bis zum Ende der vierten Klasse das Angebot der Hector Kinderakademien nutzen. Die Hector Kinderakademien und die Staatlichen Schulämter beraten und unterstützen die Schulen dabei, besonders begabte und hochbegabte Kinder zu entdecken, denn nicht immer spiegelt sich eine Hochbegabung in den Schulleistungen wider (sogenannte Underachiever). Schulen können zudem das Angebot der Schulpsychologischen Beratungsstellen nutzen.

Weitere Infos finden Sie auf der Homepage der Hectorkinderakademien:
https://hector-kinderakademie.de
Hier finden Sie auch das Formular für das Anmeldeverfahren.

Die Mens1a bietet seit 2009 allen Schülerinnen und Schülern des Bildungszentrums Bad Waldsee neben dem Mittagessen zahlreiche weitere Angebote: eine Mediothek, eine Bewegungshalle sowie einen Spielplatz (FutureFunPark). Sie ist Ort für parlamentarische Diskussionen (Schulversammlung) und Veranstaltungen des Schulzentrums sowie Ort der Ferienbetreuung. Bewegungs-, Bastel- und Malangebote bieten die Möglichkeit einer abwechslungsreichen Mittagspause. Der Verleih von Spiel- und Bewegungsgeräten ermöglicht alternativ eine selbstbestimmte aktive Mittagsgestaltung.

Fakten, Fakten, Fakten,…
Mensa: täglich vier Menüs (schweinefleischfrei, vegetarisch, Salat) ohne Vorbestellung, Motto-Wochen, Spezialitätenwochen, Menü für 3,90 Euro inkl. Salat und Wasser vom Wasserbrunnen, Grundschüler können auch den Grundschulteller+ (Menü 1-3 klein) für 3,50 Euro oder den Kleinen Teller (Menü 4 / Pasta-Linie klein) für 2,80 Euro wählen.
Cafeteria: Backwaren, Smoothies, Früchte-Yoghurt, Schnitzel-/Leberkäswecken, Chicken Nuggets, Wraps, Mens1a-Burger, ….
Angebote: Bälle, Spiele, Mashoonga-Schwerter, Tischtennis, Fußball, Basketball, ….
Aktionen: Cocktail-Tag, Döner-Tag, Punsch-Tag, Kürbisschnitzen, Karten basteln, …..
Schulmilch: in Deiner Vormittagspause kannst Du Milch/Kakao kostenfrei trinken und Dich mit Mitschülern unterhalten.

Bei Fragen:
KoordinationsStelle Mens1a
Sozialpädagogische Betreuung / Koordination Betreuungsangebote

Michael Dümmler
Eva Wolfangel

Döchtbühlweg 19
88339 Bad Waldsee
Telefon 07524/97669500 / 501
Telefax 07524/97669502
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infos und Speisepläne: https://www.bad-waldsee.de/info/mens1a/

In den Oster- und Sommerferien bietet die Stadt Bad Waldsee eine Ferienbetreuung auf dem Döchtbühl an. Hier zur Ansicht die Formulare aus dem Jahr 2017. Informationen zur Ferienbetreuung
Anmeldeformular zur Ferienbetreuung
Die aktuellen Formulare finden sie hier: https://www.bad-waldsee.de/info/mens1a/ Und hier der Link zur Anmeldung: HKA-KURSE Anmeldeverfahren