Döchtbühlschule Bad Waldsee | Starke Schule. Starke Menschen.

Grund- und Werkrealschule im Bildungszentrum Bad Waldsee

Letzte Woche feierten neben den Erstklässler auch die Fünftklässler der Werkrealschule ihren ersten Schultag.
 
In der Mensa wurden die über 30 Schülerinnen und Schüler von den Klassenlehrerin Nadine Schneider und Jenny Ruf begrüßt. Nach einem Redebeitrag von Rektor Frank Wiest und einem interreligiösen Anfangssegen berichteten die 6.Klässler in szenischem Spiel, was auf die neuen Fünfer so alles zukommen wird: Döchtbühl-Challenge, Erlebnistag und andere Aktivitäten. Außerdem zeigten sie sich mit ihren selbstgedrehten Tanzvideos als selbstbewusste, nun große Sechsklässler, die den Fünfern durch mögliche Anfangsängste helfen wollen.
Anschließend konnten die Eltern den Schulgarten besuchen und eine Eichel je Schüler einpflanzen. Diese wird in den nächsten Jahren durch die Pflege der Kinder und ein bisschen Glück zu einem stattlichen Baum heranwachsen. Danach durften sie sich mit Kaffee und Brezeln stärken, während die Neuen im Klassenzimmer ihre erste gemeinsame Stunde hatten.
Die beiden Lehrerinnen freuen sich auf jeden Fall schon auf das Schuljahr mit ihren neuen und vor allem nicht allzu großen Klassen.
 
  • 6er
  • AAWillkommen
  • Begrung
  • Klassenlehrerinnen
  • Mensa
  • Viele

Das Kultusministerium hat mitgeteilt, dass die Prüfungen für den Werkrealschulabschluss und zum Teil für den Hauptschulabschluss verlegt werden. Das sind die vorgesehenen neuen Zeitfenster:

  • Werkrealschule: Die schriftlichen Prüfungen erfolgen nun vom 20. bis 27. Mai 2020. Nachtermine sind in der Zeit vom 16. bis 22. Juni 2020. Der Zeitraum für die mündlichen Prüfungen wurde festgelegt auf 20. bis 29. Juli 2020.
  • Hauptschule: Die schriftlichen Prüfungen bleiben vom 16. bis 24. Juni 2020. Die Nachtermine sind ebenfalls gleich und finden in der Zeit vom 6. bis 8. Juli 2020 statt. Der Zeitraum für die mündlichen Prüfungen wurde neu festgelegt auf 20. bis 29. Juli 2020.

Nach Auskunft des Kultusministeriums sollen den Prüflingen durch die Verlegungen keine Nachteile, z.B. bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz etc., entstehen.

 

Ihre Döchtbühlschule

Institut erhält 1.500 Euro für Chemikalien, Molekülmodelle, Gase und Experimente

Kinder haben einen natürlichen Forschergeist. Den regt das selbständige Experimentieren im Unterricht an – die Schülerinnen und Schüler lernen leichter. Die Erinnerung an das Erlebte bleibt länger wach. An der Döchtbühlschule wird dieser praktische Unterricht jetzt ausgebaut – mit Unterstützung durch den Fonds der Chemischen Industrie (FCI). Die Schule erhält 1.500 Euro. Die Summe wird für die Anschaffung von Chemikalien, Molekülmodellen Gase und Experimente, wie beispielsweise die Thermit-Apparatur, verwendet.

Chemielehrer Helmar Fischer und Schulleiter Frank Wiest nahmen bei der symbolischen Übergabe den „Chemie-Förderkolben“, ein chemietypisches Gefäß, von Dr. Tobias Pacher entgegen. Er ist bei den Verbänden der Chemie- und Pharmaindustrie Baden-Württemberg – Chemie.BW – zuständig für den „Dialog Schule - Chemie“.

„Um im internationalen Wettbewerb längerfristig konkurrenzfähig zu sein, benötigt die Chemie-Branche motivierte und gut ausgebildete Fachkräfte. Die Grundlagen legen die Schulen. Daher ist es im Interesse unserer Branche, den naturwissenschaftlichen Unterricht zu stärken und damit die beruflichen Perspektiven der Schüler zu erweitern“, erklärt Tobias Pacher. An der Döchtbühlschule sei die Förderung genau an der richtigen Stelle. Denn die Schule leiste mit ihrem naturwissenschaftlichen Unterricht hervorragende Arbeit, so Pacher.

Neben dem Angebot des FCI aus dem Programm „Schulpartnerschaft Chemie“ fördern die Verbände mit dem Dialog Schule - Chemie die Zusammenarbeit von Chemie-Unternehmen und Schulen. Dabei stehen der naturwissenschaftliche Unterricht und die Weiterbildung im Mittelpunkt.

Und hier einige Impressionen von der symbolischen Preisübergabe...

  • Danke
  • Kolben
  • Raus
  • Tabelle
  • Viele
  • Wunder
  • mit_Damen

Die Schulanmeldung für die neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler ist am Mittwoch, 11.03.2020 und Donnerstag, 12.03.2020 jeweils von 13 Uhr – 18 Uhr. Sie können zur Absprache eines Termins an diesen beiden Tagen gerne vorher im Sekretariat anrufen. Bitte bringen Sie zur Anmeldung die Unterlagen der Grundschule und einen Pass oder anderen Identitätsnachweis Ihres Kindes mit. Wir freuen uns auf Sie und Ihr Kind!

Ihre Döchtbühlschule

Bereits einige Tage vor der kommenden Fasnet besuchte die Vorbereitungsklasse mit Anja Serfontein die Ölmühle in Bad Waldsee.

Nach einem 20-min Film über die Hochfasnet, zeigte Dieter Fussenegger die Figuren der Bad Waldseer Narrenzunft. Die Schüler aus Bosnien, Rumänien und Syrien, die alle erst seit einigen Monaten in Deutschland sind, hatten reges Interesse am Brauchtum und werden hoffentlich eine glückselige erste Fasnet erleben.  

Hier ein Gruppenbild mit Schrättele, Faselhannes & Co