Döchtbühlschule Bad Waldsee | Starke Schule. Starke Menschen.

Grund- und Werkrealschule im Bildungszentrum Bad Waldsee

Wir wünschen allen Familien, Eltern und Kindern, Mitarbeitern und Lehrkräften sonnige und erholsame Fe-
rien. Genießen Sie die freie und unbeschwerte Zeit der Erholung, die wir uns alle verdient haben!


Herzliche Grüße vom Döchtbühl!

Und hier noch der Elternbrief zum Schuljahresende...

Coronabedingt konnte im vergangenen Jahr die Mitgliederversammlung des Fördervereins der Döchtbühlschule nicht durchgeführt werden. Dies wurde nun nachgeholt.

Die Aktivitäten des Vereins brachte der erste Vorsitzende Thomas Sigg auf den Punkt: „Wir unterstützen alles, was Schule bunt und interessant macht!“ Dazu gehören Abschlussfahrten und Schullandheimaufenthalte, Projekte zur gesunden Ernährung und Berufsfindungsmaßnahmen. Aber auch kulturelle Aktivitäten wurden unterstützt wie der Besuch der Schulkinowoche oder des Theaters. Auch der Druck eines großen Banners wurde finanziert. Darauf haben im Jahr 2020 während der Ausgangsbeschränkungen Schülerinnen und Schüler ihre Mutmacher gesammelt und abgebildet.

Im Vorstand gab es personelle Änderungen. Der langjährige zweite Vorsitzende Siegfried Högn verändert sich beruflich und zieht in den Schwarzwald. Im folgt nun Dorit Forderer nach. Regina Cengel, seit vielen Jahren Beisitzerin und dazwischen auch erste Vorsitzende, trat nicht mehr zur Wahl an. Ihr folgt nun Sonja Köhler nach. Der Kassier Tobias Lorinser wurde wiedergewählt.

Mit Blick auf das neue Schuljahr wird schon an den neuen Projekten gearbeitet, unter anderem ein Zaun für die Döchtbühlhühner und ein Holzpavillon als Schattenspender im Schulhof.

 

 

Die scheidenden Vorstandsmitglieder Regina Cengel und Siegfried Högn bekamen zum Abschied ein Olivenbäumchen. Ganz links der Schulleiter Frank Wiest, ganz rechts der erste Vorsitzende Thomas Sigg

 

Der neue Vorstand von links nach rechts:

Sandra Jankowski, Dorit Forderer, Thomas Sigg, Renate Hermann, Tobias Lorinser, Sonja Köhler

In den letzten Tagen wurde vom Forstamt Bad Waldsee die Fläche bei den Eichen sauber gemäht, so dass der angelieferte Holzzaun montiert werden konnte. Schüler der achten Klasse machten sich gleich ans Werk und stellten unter Einsatz ihrer Muskelkräfte den Zaun auf. Bis das Projekt einer Baumschule gleichsieht, gibt es noch jede Menge Arbeit für die Schulgärtnerin Beate Weber und die Schülerinnen und Schüler. Nach längerem Bangen zeigt sich jetzt, dass die Eichen das Umpflanzen im Mai doch ganz gut überstanden haben und nun austreiben. Es scheint also was zu werden mit der Baumschule der Döchtbühlschule im Tannenbühl! Ebenfalls gut gedeihen die Kartoffeln der fünften Klassen, die auf der noch freien Fläche der Baumschule wachsen.

  • Zaun1
  • Zaun2
  • Zaunbauer

- Zehn Tipps für Eltern -

Hier auf einen Klick...

Mit vielen Grüßen vom Döchtbühl!

Am Mittwoch, den 16. Juni, war die Klasse 2b der Döchtbühlschule mit ihrer Klassenlehrerin Kristina Fötsch die allererste Klasse, die die Stadtbücherei in den letzten eineinhalb Jahren besucht hat.

Alle Kinder waren aufgeregt und voller Vorfreude und mit Eifer bei der Sache: Denn es galt mit dem Tablet die Stadtbücherei zu entdecken.

Nachdem jedes Kind auch noch ein Buch ausgeliehen hatte, ging es zum Vesper auf den Spielplatz am Stadtsee. Während der Stadtseerunde leuchteten die Kinderaugen, als sie Frau Schwan und ihre Kinder entdeckten. Zum Abschluss des ersten Ausfluges nach dieser langen Zeit, gab es noch für jeden eine Kugel Eis als Belohnung.

Auch die Klasse 2c von Hille Bernhart nahm die Chance wahr und besuchte kurz darauf die Bücherei. Sie bekam von Frau Thomasch eine sehr interessante Führung durch die Kinderabteilung im Dachgeschoss und durfte anschließend ausgestattet mit Tablets ebenfalls eine Rallye durch die verschiedenen Abteilungen machen. Das war für die Kinder sehr anregend und mit viel Freude haben sie gestellten Aufgaben gelöst. Zum Abschluss durften sie mit den neu ausgestellten Büchereiausweisen Bücher und andere Medien ausleihen. Alle waren sich einig: „Da werden wir jetzt öfter hingehen.“

  • 20210625_085229
  • 20210625_090535
  • 20210625_091046